Wundbehandlung mit der TWO2 Sauerstofftherapie von AOTI

Stacks Image 877

Sauerstoff heilt Wunden

Die TWO2 Sauerstofftherapie von AOTI ist eine innovative Technologie, die mit zyklischen Druckveränderungen und hochkonzentriertem Sauerstoff arbeitet, um den Sauerstoffgehalt in der Wunde drastisch zu erhöhen. Nachgewiesen erfolgreich ist die Therapie bei venösen Ulcera, diabetischen Fußulcera, Druckgeschwüren (Dekubitus) und chronischen Wunden. Aber auch bei infizierten postoperativen Wunden, Amputationen und Brandverletzungen können hervorragende Ergebnisse erzielt werden.

komplette Wundheilung
• chronische Wunden heilen vollständig in mehr als 80% der Fälle innerhalb der ersten 3 Monate

einfache Anwendung
• die TWO2 HyperBox ist einfach in der Anwendung, komfortabel für den Patienten, nicht invasiv und ohne Nebenwirkungen

deutliche Schmerzreduktion
• die schnelle Schmerzreduktion tritt insbesondere bei venösen Wunden innerhalb weniger Tage ein

Warum benötigen Wunden Sauerstoff?

Sauerstoff (O2) und seine reaktiven Metabolite sind in allen Phasen der Wundheilung, der Zellmigration, -Adhäsion, -Proliferation, der Neovaskularisation und Apoptose beteiligt. Es ist wissenschaftlich gut belegt, dass O2 von entscheidender Bedeutung bei der Synthese von Kollagen, der Stimulation der Fibroblasten, der Gefäßneubildung und der Leukozyten-Funktion ist. O2 hat jedoch auch wichtige Funktionen im Energie-Stoffwechsel und in der Hemmung des mikrobiellen Wachstums.

All diese Prozesse benötigen O
2 - gerade der Sauerstoffbedarf bei chronischen Wunde ist stark erhöht. Gleichzeitig ist das O2 Angebot durch Gefäß-schädigungen (Mikro- und Makroangiopathie) ödembedingte längere Diffusionsstrecken und durch drastisch verletzte Gefäße verringert. Demzufolge ist die Gewebshypoxie der chronischen Wunde ein wesentlicher Faktor, der die Wundheilung verzögert oder komplett verhindert.

Durch TWO
2 wird der Sauerstoffpartialdruck (pO2) in der Wunde erhöht. Mit einer speziellen Sonde zur Messung des pO2 in zwei mm Tiefe in der Wund-mitte konnten Fries et al. einen Anstieg des pO2 von 5-7 mmHg auf über 40mmHg bereits nach den ersten 4 Minuten nachweisen. Indirekte Belege für die Diffusion des O2 ins Wundgewebe beschrieben Scott und Reeves, indem sie zeigten, dass der VEGF, einer der wichtigsten Wachstumsfaktoren für die Gefäßneubildung, nach der TWO2 Therapie deutlich anstieg. Fries et al. konnten nach TWO2 Therapie histologisch deutlich mehr Gefäße in der Wunde nachweisen als in der Kontrollgruppe.

Wirkmechanismus

Das System funktioniert durch zyklische Druckveränderungen und hochkonzentrierten Sauerstoff direkt auf der Wunde innerhalb eines geschlossenen und befeuchteten Milieus. Es wird ein höherer Diffusionsgradient erzeugt, der zu einem erhöhten Sauerstoffdruck im Gewebe führt - so wird der in der Wunde fehlende Sauerstoff in der Wunde angereichert und die Heilungsprozesse können wieder stattfinden. Durch die zyklischen Druckveränderungen mit Drücken von bis zu 50mbar wird gleichzeitig eine Kompressionstherapie und Lymphdrainage durchgeführt, die die periphere Ödeme reduzieren, Schmerzen reduzieren und die Perfusion steigern.

Vorsicht vor Nachahmern

Unsere Jahrzehnte lange Erfahrung, die vielen erfolgreich absolvierten Studien und die ständige Weiterentwicklung der AOTI Hilfsmittel gewährleisten eine optimale Wundbehandlung mit ausgereiften Produkten. Leider gibt es Nachahmer, die mit primitiven Produkten und unkontrollierten sowie falschen Drücken arbeiten, welche nicht zu einem Wundheilungserfolg führen sondern dauerhafte Schäden verursachen können. Seien Sie vorsichtig, wenn schlicht von einer topischen Oxygenisierung gesprochen wird... nur unsere original TWO2 Sauerstofftherapie wird seit Jahren in über 20 Ländern erfolgreich zur Heilung von chronischen und diabetischen Wunden verwendet!

Rezeptvorschlag

Stacks Image 908

Kontaktieren Sie uns, laden Sie unsere Broschüre herunter oder klicken hier für TWO2 Wunderverläufe.